Luther-Melanchthon-Gymnasium · Lutherstadt Wittenberg · 2006 - 2024
  • Haus Melanchthon mit dem Skywalk

  • Haus Hundertwasser

  • Bläserklasse

  • Europaschule des Landes Sachsen-Anhalt

Neuland

Mit dem Schuljahr 2024/25 wird in der Lutherstadt Wittenberg ein neues Kapitel Schulgeschichte aufgeschlagen: Die beiden städtischen Gymnasien, das Luther-Melanchthon-Gymnasium und das Lucas-Cranach-Gymnasium, fusionieren zu einer gemeinsamen Schule mit drei Standorten. In den beiden Häusern Hundertwasser und Cranach werden jeweils die Jahrgänge 5 bis 10 unterrichtet, in der gymnasialen Oberstufe (Jahrgänge 11 und 12) kommen die Schüler dann im Haus Melanchthon zusammen und können aus einer außergewöhnlichen Vielzahl an Leistungs-, Grund- sowie Wahlpflichtkursen wählen und gemeinsam auf ihr Abitur hinarbeiten.  

Mit der Vereinigung beider Gymnasien zum 1. August 2024 wird die ständige Veränderung und Fortentwicklung von Bildung in der Lutherstadt seit der humanistischen Bildungsrevolution im 16. Jahrhundert fortgesetzt. Schulen in Wittenberg hatten seit jener Zeit immer wieder andere Namen, andere Ausrichtungen und auch andere Gebäude. Die Fusion des Martin-Luther-Gymnasiums und des Melanchthon-Gymnasiums von 2006 ist nur ein Beispiel aus jüngerer Vergangenheit für die immer wieder vollzogene Anpassung der Rahmenbedingungen für Bildung an den Zeitgeist. Auch wenn Veränderungen stets Unruhe und Stress bedeuten, so ist es bisher immer gelungen, aus schulischem Wandel Nutzen für diejenigen zu ziehen, für die Schulen überhaupt da sind, für die Schüler. Es galt und gilt auch jetzt wieder, die Stärken der Einzelschulen zu bündeln und die Traditionslinien beider Gymnasien harmonisch zu verbinden. Das erfordert Engagement aller - der Lehrkräfte, der Schülerschaft, der Eltern und auch der Politik und Bürgerschaft.

Die Kraft von fruchtbarem Miteinander ist dem neuen Gymnasium mit den Namensgebern der früheren Einzelschulen förmlich in die Geburtsurkunde geschrieben. Der Reformator Martin Luther, der Humanist Philipp Melanchthon und der Maler Lucas Cranach ergänzten einander einst mit ihren ganz unterschiedlichen Qualitäten, sodass eine Zeitenwende eingeläutet wurde, die unsere Heimatstadt weltberühmt machte. Möge es gelingen, diese ineinander verwobenen Traditionslinien in einem neuen Schulnamen zu bündeln.

Neugierig und hoffnungsvoll sehen wir nun also dem frischen Schuljahr entgegen. Wir freuen uns auf neue und alte Schüler, Lehrer, Lehramtsanwärter, auf unseren neuen Fremdsprachenassistenten und auf Bundesfreiwillige, die alle von einem großen Team an versierten Schulsachbearbeitern und Hausmeistern, unserem Respekt-Coach und unserer Schulsozialarbeiterin unterstützt werden.

"Tradition heißt gerade nicht, beim Alten haften zu bleiben, sondern die Erfahrung und Werte des Alten ins Neue zu transportieren." 
Philipp Melanchthon

Die Webpräsenz der fusionierten Schule wird zukünftig auf dem Landesbildungsserver Sachsen-Anhalt verortet sein: www.gym-luther-wittenberg.bildung-lsa.de. Die Webseiten beider Einzelschulen bleiben unverändert als Archiv bestehen, werden aber nicht mehr gepflegt:

www.lucas-cranach-gymnasium.de
www.hundertwasserschule.de

Wir danken herzlich für alle Unterstützung, bitten aber gleichzeitig um Geduld und Nachsicht, sollten nicht alle Veränderungen pünktlich, problemlos und perfekt umgesetzt werden. Wir alle bewegen uns auf Neuland und suchen neue Lösungen für neue Herausforderungen. Mit Expertise, Mut und gutem Willen sollte das aber machbar sein :-)

Anja Aichinger
Schulleiterin
für die Schulgemeinschaft des Wittenberger Gymnasiums

 

 

In memoriam

Impressionen von Umbau und Rückkehr zum Schulbetrieb

  • Wiederaufnahme des Schulbetriebes am 11.4.23

  • Primaner und Obersekundaner unter dem Skywalk

  • Lichte Flure und üppige Schönheit

  • Der Hüter des Hauses

  • Vestibül

  • Ein Schülercafé zum Wohlfühlen

  • Willkommen im neuen alten Haus Melanchthon!

  • Fensterblick

  • Überraschungsgast

  • Ein Bonsai als Baummieter

  • Der Skywalk von Wittenberg