Luther-Melanchthon-Gymnasium · Lutherstadt Wittenberg

Julia Ulrich, Klasse 12

 Es ist HAUTSACHE, 
dass es uns gutgeht!

Mit dieser modernen Interpretation der Philosophie Friedensreich Hundertwassers laden wir am 1. Februar 2020 zwischen 10:00 und 14:00 zu einem ganz besonderen OPEN HOUSE ein. Mit vielfältigen unterrichtsbezogenen Projekten starten wir in die umfangreichen Vorbereitungen für unser traditionelles Parkfest im Sommer, das Hundertwassers Theorie der FÜNF HÄUTE gewidmet ist, die einen jeden von uns umgeben und unser Wohlergehen verantworten:

  1. 1 die physiologische Haut
  2. 2 unsere Kleidung
  3. 3 das Haus, in dem wir leben (und lernen)
  4. 4 unser soziales Umfeld
  5. 5 und schließlich die Natur um uns herum

 

Jede dieser HÄUTE gilt es zu pflegen und zu schützen, denn eine jede hat Einfluss auf unser Leben und unsere Entwicklung. Deshalb muss ein Bewusstsein für sie geschaffen und geschärft werden, nicht nur weil der Zeitgeist des 21. Jahrhunderts uns eine gewisse DÜNNHÄUTIGKEIT attestiert. In fachspezifischen und fächerverbindenden Projekten setzen sich Schüler und Lehrer mit den verschiedenen HÄUTEN auseinander und verbinden Lehrplaninhalte mit lebensweltlichen Themen.

Wir freuen uns auf interessante Stunden mit unseren Besuchern und hoffen, Eltern, Großeltern, Ehemaligen (VIP-Lounge ab 14:00), Wittenbergern und Neugierigen gute Gastgeber zu sein. Unsere Ehrengäste sind selbstverständlich alle Viertklässler (und ihre Eltern), die mit Sicherheit einen lebendigen Einblick in unser Schulleben bekommen. Für sie gibt es zudem spezielle Informationsveranstaltungen (11:00 und 12:30), um noch einmal die Besonderheiten gymnasialer Bildung zu erläutern.

Heute, wo unsere Existenzgrundlagen verloren gehen, wo wir die Vegetation so sehr vergewaltigt haben [...], wo wir in die größte Krise kommen, die die Menschheit je gehabt hat, wo wir vorfabrizierte Dinge annehmen, sterile Architektur und giftiges Essen, ohne zu revoltieren [...], ist es von eminenter Bedeutung für uns alle, dass es Menschen gibt, die anders denken und anders handeln und anders leben.

   Hundertwasser, 1979